B a r o c k k i r c h e   S t .   P e t e r



Barockkirche St. Peter

DruckenJahresprogramm 2013


Konzertbroschüre 2013 >>>

Plakat 2013 >>>

Neujahrskonzert 2010: Götz, SondermannFestliches Neujahrskonzert
Werke von Händel, Rameau, Scarlatti u. a.

Regina Kabis, Sopran
Johannes Sondermann, Trompete
Johannes Götz, Orgel

Lateinamerikanische Barockmusik

Kammerchor Hochschwarzwald
Lisa López, Sopran
Myrta Bauer, Violine
Maria Ferré, Gitarre
Ricardo Simian, Zink
Percussions- und Continuoensemble
Johannes Götz, Leitung

Orgelkonzert im Rahmen der Orgelreise "Mit Bach durch die Regio"
Stephen Tharp / New York

Stephan Tharp ist einer der großen Konzertorganisten unserer Zeit. Nach seinen 33 weltweiten Konzerttourneen und mehr als 800 Konzerten in den USA hat er seine internationale Karriere fest etabliert. Er ist in der aktuellen Ausgabe de Who's sho für seine ausgezeichneten Leistungen in der Musik aufgelisten. Neben seinen 12 Solo-CDs sind es auch eigene Kompositionen, die den kreativen Musiker auszeichnen.

Bachkantate zum Mitsingen
"Also hat Gott die Welt geliebt" (BWV 68)
Aufführung am Sonntag, 2. Juni im Gottesdienst um 10:30 Uhr

Die 13. Bachkantate zum Mitsingen widmet sich einer überaus freudigen Musik, die der Leipziger Thomaskantor im Mai 1725 komponiert hat. Zwei große Chöre rahmen das vokal-instrumentale Werk, dessen biblische Überschrift aus dem Johannesevangelium stammt. Die Einstudierung der Kantate (Bezirkskantor Johannes Götz) ab Freitagnachmittag in der Katholischen Akademie Freiburg wird ergänzt durch musikalisch-theologische Kurzvorträge (Prof. Dr. Meinrad Walter). Am Sonntag, 10:30 Uhr, erklingt Bachs Musik dann als gottesdienstliche Verkündigung mit Orchester, Vokalsolisten und Tagungschor in der Barockkirche St. Peter.
Informationen und Anmeldungen auf www.katholische-akademie.de

Concert spirituel - "Du hast mein Herz verwundt"
Musik zum Hohenlied aus der deutschen Renaissance
Franz Vitzthum mit Stimmwerck


Das biblische Hohelied ist eine orientalische Liebesdichtung im Alten Testament, die spätere Komponisten und Dichter vielfach angeregt hat. In diesem Concert spirituel erklingt das "Lied der Lieder" in Wort und Ton. Interpreten sind das renommierte Vokalensemble "Stimmwerck" mit dem in St. Peter bereits bestens bekannten Altus Franz Vitzthum, der diesem Quartett ein unverwechselbares Klangbild verleiht. Motetten der Renaissance, unter anderem von Orlando di Lasso und Ludwig Senfl, werden ergänzt durch poetische Auslegungen des Hohenliedes aus der Feder jüdischer wie christlicher Autoren, die Meinrad Walter vorträgt.

"Very british"
Chorkonzert mit dem St Giles' Edinburgh Cathedral Choir

Der Chor der St Giles' Kathedrale ist ein Ensemble mit dreißig SängerInnen und singt jeden Sonntag und bei besonderen nationalen Anlassen in der St Giles Cathedral. Die Kathedrale befindet sich in Edinburgh an der Royal Mile und steht somit seit Jahrhunderten im Zentrum der schottischen Geschichte. Der Chor pflegt ein weitgefächertes Repertoire, eine besondere Spezialität ist die romantische Musik Englands. Erleben Sie ein abwechslungsreiches Chorkonzert mit Werken von Purcell, Vaughan Williams, Holst, Finzi und Brahms.

Internationaler Orgelzyklus St. Peter

21.07. Eröffnungskonzert
Kirsten Ecke, Harfe
Johannes Götz, Orgel
Werke von Händel, Debussy, Bach, Wagner und Verdi
   
28.07. Kevin Bowyer, England
ST. PETER (BA)ROCKT
   
04.08. Helmut Binder, Österreich
Werke von Mozart, Haydn, Rheinberger u. a.
   
11.08. Guilio Mercati, Italien
Werke von Scarlatti, Buxtehude und Reubke
   
18.08. Leo van Doeselaar, Niederlande
Werke von Bach, Sweelinck, Guy Bovet u. a.
   
25.08. Pascale Van Coppenolle, Schweiz
Werke von KomponistINNEN

Seit Jahrzehnten findet im Sommer eine Reihe mit hochkarätigen Orgelkonzerten statt. Interpreten aus verschiedensten Ländern präsentieren ihre Orgelkultur. Eine Novität ist das Zusammenwirken von Harfe und Orgel beim Eröffnungskonzert. Dort werden Werke von Händel, Soler, Debussy u. a.. zu hören sein.

Eintritt: 9 €, (incl. Beitrag zur Orgelrenovation)
freier Eintritt für Schüler/Studenten,
NUR Abendkasse, Kirche ab 16:30 Uhr geöffnet
Kostenlose Orgelführung im Anschluss an das Konzert

Gottsuche, Foto: L. RombachSzenische Begegnung "Gottsuche"
mit anschließendem Klosterschmaus
Hans J. Ammann, Regie
Johannes Götz, musikalische Gestaltung

Regisseur Hans J. Ammann und Johannes Götz beschäftigen sich mit einigen Schauspielern mit dem mittelalterlichen Text "Quid est Deus? - Was ist Gott?" In dieser szenische Begegnung zwischen Mittelalter und Gegenwart, bei der Musik eine Rolle spielt, ist die Barockbibliothek Ort und Ausgangspunkt der theatralischen "Disputatio".

Wandelkonzert "Nordlicht"
Vokalensemble des Konstanzer Münsters
Onnie Grissom, Klavier
Leitung Steffen Schreyer

Das Vokalensemble Konstanz unter der Leitung von Münsterchordirektor Steffen Schreyer präsentiert ein zweigeteiltes Programm für das Oktoberkonzert in St. Peter. Es beginnt in der Barockkirche mit Werken von nordischen Komponisten, das Thema Klangkultur ist zentral. Der zweite Teil im Fürstensaal bringt die "Zigeunerlieder" von Johannes Brahms dem "Nordlicht aus Hamburg" sowie die "4 slowakischen Volkslieder" von Bela Bartok zu Gehör. Das Vokalensemble ist ein semi-professionelles Ensemble, das seinen Schwerpunkt vor allem in der A-cappella-Literatur sieht. Die Sänger sind in der Lage, anspruchsvolle Chorwerke aller Epochen aufzuführen. Das Vokalensemble tritt vor allem konzertant in Erscheinung, auch außerhalb der Münsterkonzerte in der näheren und weiteren Umgebung. Münsterchordirektor Steffen Schreyer ist ein Spezialist für nordische Chormusik. Nach seinem A-Examen und Meisterklassendiplom in München studierte er in Stockholm. Der mit Preisen und Auszeichnungen gesegnete Musiker leitet eine Dirigierklasse an der Hochschule für Musik Freiburg und ist bei Radiochören ein gern gehörter Gastdirigent.

Concert spirituel - Scarlatti und Beethoven-Abend
Alfonso Gómez, Klavier

Domenico Scarlatti (1685–1757) steht mit seinen meisterlichen Klaviersonaten auf der Schwelle zwischen Barock und Klassik. Deshalb erleben wir in diesem Konzert die Geburt der Klaviersonate ebenso wie ihre Vollendung mit Beethovens zweisätzigem Spätwerk opus 111 in c-Moll, das 1822 als seine letzte Klaviersonate entstanden ist. Die geistig-geistlichen Werke werden interpretiert von dem 1978 geborenen spanischen Pianisten Alfonso Gómez. Ihm gelang in den letzten Jahren eine große internationale Karriere mit Wettbewerbserfolgen sowie CD-Einspielungen und Radioaufnahmen. Der besondere Reiz dieses Concert spirituel besteht im Zusammenspiel von Klaviermusik und Rezitation (Meinrad Walter), u. a. aus Thomas Manns berühmtem Musikroman "Doktor Faustus", zu dessen Themen auch Beethovens opus 111 zählt.

MEMORIAL für Max Josef Metzger (1887 - 1944)
Meinrad Walter, Moderation

Die Reihe MEMORIAL im Fürstensaal widmet sich dem ökumenischen Friedensvisionär Max Josef Metzger, der 1887 in Schopfheim geboren und 1944 von den Nazis wegen Hochverrat hingerichtet wurde. Im Jahr 2006 wurde der Seligsprechungsprozess für diesen konsequenten Friedenssucher und Priester des Erzbistums Freiburg eingeleitet, der wenige Tage vor seinem Tod noch das österliche Lied "Christ, der Herr, ist auferstanden" verfasst hat. Im Wechselspiel von Wort (Meinrad Walter) und Musik (Bezirkskantor Johannes Götz und Studierende des Instituts für Kirchenmusik der Musikhochschule Freiburg) entsteht ein Lebensbild von Max Josef Metzger, dessen Ideen, etwa zu einem ökumenischen Konzil für die Einheit der Christen, seiner Zeit weit voraus waren.