B a r o c k k i r c h e   S t .   P e t e r



Barockkirche St. Peter


Presseberichte Internationale Orgelkonzerte 2017


Seltene Symbiose zwischen Orgel und Streichinstrumenten

Eröffnung der Internationalen Orgelkonzertreihe in der Barockkirche St. Peter mit Johannes Götz sowie dem Ehepaar Denis und Uljana Zhdanov.
Pressebericht BZ vom 03.08.2017 >>>


Das Scherzo vom Hexenmeister

Die Londoner Virtuosin Jane Parker-Smith beim Festkonzert zum 50. Geburtstag der Klais-Orgel in der Barockkirche St. Peter.
Pressebericht BZ vom 08.08.2017 >>>


Orgelwanderung durch die Jahrhunderte

Enrico Zanovello präsentiert in St. Peter einen abwechslungsreichen Querschnitt virtuoser Orgelmusik.
Pressebericht BZ vom 17.08.2017 >>>


Mit spielerischer Leichtigkeit

Thomas Ospital aus Paris sorgt für Glanzpunkt bei Internationalen Orgelkonzerten in St. Peter.
Pressebericht BZ vom 24.08.2017 >>>


Wenn die Orgel Geschichten erzählt

Willibald Guggenmoos präsentiert ein ungewöhnliches Konzertprogramm in St. Peter.
Pressebericht BZ vom 29.08.2017 >>>






Portraitkonzert Felix Argast


Sonntag, 24.09.2017
17 Uhr, Barockkirche St. Peter

Patrizia Argast und Regina Kabis, Gesang
Monja Sobottka, Rezitation
Matthias Stich, Saxophon
Johannes Götz, Orgel


Tickets >>>

Am Sonntag, den 24. September findet um 17 Uhr in der Barockkirche ein Portraitkonzert mit Werken des Basler Komponisten Felix Argast statt.
Felix Argast komponiert seit Jahrzehnten Kirchenmusik, enorm ist die Spanne seiner bearbeiteten Formen und die Variabilität des Ausdrucks seiner Kompositionen. Den einen Pol bilden dabei Werke, die Formen populärer Kirchenmusik variieren, z. B. Spiritualbearbeitungen für Saxophon und Orgel, auf der anderen Seite schafft Argast meditative Stücke, deren Grundlage bedeutende Texte wie „Pater noster“, „Song for an angel“ und Texte von Franz von Assisi sind. Seine Werke haben Frische und Ausdruckskraft und sind verlegt beim Musikverlag Haas, Köln.
Als Designer und Produktgestalter erhielt er viele internationale Auszeichnungen und Design-Preise. Der Komponist, der letztes Jahr 80 Jahre alt wurde, schreibt tonal, seine Musik ist entstanden aus der Praxis für die Praxis.
Die Ausführenden sind Patrizia Argast und Regina Kabis, Gesang; Monja Sobottka, Rezitation; Matthias Stich, Saxophon und Johannes Götz, Orgel.

Eintritt: 12 €, erm. 8 € zzgl. VVK; freie Platzwahl, Vorverkauf bei bekannten Vorverkaufsstellen und www.reservix.de
Abendkasse ab 16:00 Uhr






Memorial für Erasmus von Rotterdam (1464 - 1536)

Ein musikalisch-poetisches Portrait

Sonntag, 09.07.2017
17 Uhr, Bibliothek des Geistlichen Zentrums St. Peter

Arno Zahlauer, Rezitation; Meinrad Walter, Moderation
Regina Kabis, Gesang; Wolfgang Fernow, Kontrabass
Johannes Götz, Leitung


Pressebericht BZ, 13.07.2017 >>>


Am Sonntag, den 9. Juli 2017 um 17 Uhr findet in der Historischen Bibliothek des ehemaligen Klosters St. Peter ein MEMORIAL statt. Diese Veranstaltungsform ist eine Mischung aus Konzert und Lesung, bei der eine historische Person im Mittelpunkt steht. In diesem Jahr wird des holländischen Philologen und Philosophen Erasmus von Rotterdam gedacht. Er wirkte in Basel und auch in Freiburg - was liegt es näher, sein MEMORIAL im schönsten Rokokoraum des Breisgaus zu gestalten. Erasmus gilt als Vorreiter der Reformation, die er als Theologe durch seine kirchenkritische Haltung vorbereitete. Besonders reizvoll ist es, sein Denken und Werk im Gedenkjahr der Reformation vorzustellen.

Neben O-Tönen und verbindenden Texten, die Arno Zahlauer und Meinrad Walter vortragen, erklingt Musik der Zeit. Erasmus war Schüler von Jacob Obrecht, einem großen Musiker der Renaissance, und so erklingen in diesem MEMORIAL Motetten und Madrigale von Josquin Despres, Guillaume Dufay, Jacob Obrecht und Johann Walter, interpretiert von Regina Kabis, Sopran und Johannes Götz an der Truhenorgel. Wolfgang Fernow wird die musikalischen Verläufe mit dem Kontrabass in eine überraschende Richtung bringen.