Internationale Orgelkonzerte St. Peter 2021

25. JULI – 29. AUGUST

Jeweils Sonntag, 17 Uhr / Barockkirche St. Peter


25.07. Stephan Kreutz / Villmergen, Schweiz

01.08. Andrew Dewar / Paris

08.08. Sietze de Vries / Groningen, Niederlande

15.08. Johannes Skudlik / Landsberg, Lech

22.08. David Cassan / Paris

29.08. Renata Marzec, Cello - Radosław Marzec, Orgel / Polen


Seit Jahrzehnten findet in St. Peter im Sommer eine Reihe mit hochkarätigen Orgelkonzerten statt. Interpreten aus verschiedensten Ländern präsentieren ihre Orgelkultur. Die Barockkirche St. Peter besticht nicht nur durch ihre warme barocke Schönheit, sondern auch durch die perfekte Akustik, bei der jeder Ton der beiden Orgeln klar zu hören ist. So bietet der barocke Kirchenraum gemeinsam mit der 2014 renovierten Hauptorgel von Klais und der 2015 neu geschaffenen Chororgel von Rieger den idealen Rahmen für herausragende Orgelkonzerte auf höchstem Niveau. 

 

2020 konnte die Konzertreihe coronabedingt nicht in internationaler Besetzung stattfinden. Mit den 6 moderierten Konzerten von „Orgelmusik erleben“, die Johannes Götz, der Organist der Barockkirche, alle selbst spielte, wurde ein adäquates Ersatzprogramm erfolgreich durchgeführt. In diesem Jahr ist es uns wieder gelungen, hervorragende internationale Künstler zu gewinnen. Die Konzerte werden unter den aktuellen Hygiene-Auflagen stattfinden können.


25.07.

Stephan Kreutz, Villmergen / Schweiz

 

Die Sphäre der künstlerischen Entfaltung ist für Stephan Kreutz die Improvisation. Eine aus dem Stehgreif ausgeführte Musik über das Thema „Schwarzwald“ wird auch der Höhepunkt seines Orgelkonzertes. Er nimmt das Publikum auf eine „Europareise“ mit und beginnt in Leipzig, um über die Stationen Wien, Rom, Paris, London, Amsterdam im Schwarzwald zu landen. Er wird Werke von Bach, Schmidt, Bossi, Saint-Saëns, Thalben-Ball und Andriessen darbieten.  


Stephan Kreutz

(Foto: Leonie Baumgärtner)



01.08.

Andrew Dewar / Paris

 

Andrew Dewar ist Organist an der Amerikanischen Kathedrale in Paris. Nach seinem Studium in England und bei Ludger Lohmann in Stuttgart gewann er so ziemlich jeden Preis bei Internationalen Orgelwettbewerben. Seine vitale Registrierkunst lässt die von ihm gespielten Instrumente in völlig neuem Licht erscheinen. Herausragendes Ereignis seines Programms, in dem Werke von Oskar Lindberg, Craig Sellar Lang und William Lloyd-Webber erklingen, ist Franz Liszts h-moll-Sonate in der Orgelbearbeitung. 


Andrew Dewar

(Foto: George Liberman)



08.08.

Sietze de Vries / Groningen

 

Sietze de Vries bringt uns die holländische Orgelkultur nach St. Peter. Bei ihm befruchten sich hohe improvisatorische Kunst und herausragende Interpretation von barocker und romantischer Musik. Träger zahlreicher Preise, u.a. der 1. Preis  im Internationalen Improvisationswettbewerb von Haarlem. Seine CD- Einspielungen sind ein Publikumserfolg. Im Konzert erklingt eine Tanz-Suite des frühbarocken Komponisten Michael Praetorius – Musik, die von vielfältigen barocken Affekten bestimmt ist. Von Großmeister Bach gibt es die virtuose und scharfsinnige Fantasie und Fuge g-moll BWV 542 zu hören. De Vries wird mit seiner grandiosen Improvisationskunst die Zuhörer in einer großangelegten Improvisation fesseln.


Sietze de Vries

(Foto: Persfoto-Leens)



15.08.

Johannes Skudlik / Landsberg, Lech

 

Spannende Doppelkarriere: Internationaler Konzertorganist und Orchesterdirigent. Reisen führten ihn als Gastdirigenten zu bedeutenden Symphonieorchestern. Als Konzertorganist spielte er an bedeutenden Orgeln (Notre Dame in Paris, Elbphilharmonie, Berliner Philharmonie). Seine langjährige Zusammenarbeit mit Jean Guillou gipfelte in der Leitung des Orgelspektakels „La Révolte des Orgues“. Für St. Peter hat er Kompositionen von Bach, Cochereau, Franck und Liszt im Gepäck.


Johannes Skudlik

(Foto: Jonathan Skudlik)



22.08.

David Cassan, Paris

 

Rund ein Dutzend Hauptpreise bei den weltweit wichtigsten Wettbewerben hat der junge Franzose (*1989) gewonnen. Darunter Chartres, St. Albans und Haarlem. Der Ruf eines brillanten Interpreten und kreativen Improvisators eilt ihm voraus. Er wird ein effektvolles Programm mit Werken von Bach, Händel, Lully und Saint-Saëns darbieten. Und auch auf seine glanzvolle Improvisationskunst darf man gespannt sein. 


David Cassan

(Foto: Uji Starnel)



29.08.

Renata Marzec, Violoncello und Radosław Marzec, Orgel / Polen

 

Das Musikerpaar lehrt an der Musikakademie Bydgoszcs in Polen. Beide sind Preisträger russischer und polnischer Musikwettbewerbe und konzertieren als perfekt eingespieltes Duo „Cellorganic“. Viele CDs belegen die Könnerschaft beider Künstler. Im Konzert kann man sie auch solistisch erleben mit Musik von Bach, Telemann, y Coll und Couperin.


Renata Marcec,

Radosław Marzec

(Foto: Radoslaw Marzec)


So finden Sie uns

Bezirkskantorat St. Peter

Klosterhof 2 

79271 St. Peter

Tel.: 07660 - 910110

Mail: info@barockkirche-st-peter.de

Newsletter-Anmeldung

Wenn Sie regelmäßig Informationen zu unseren Veranstaltungen erhalten möchten, können Sie sich hier in unseren Newsletter-Verteiler eintragen.

Anmelden Abmelden


CD: Trompete und Orgel

Johannes Sondermann (Trompete)

Johannes Götz (Orgel)

Werke von L. Mozart, J.B. Bach, M. Haydn, J.S. Bach, F.X. Richter, G. Morandi, G. Verdi

Hörbeispiel: Giovanni Morandi (1777 - 1856) 

Rondo Con Imitazione De' Campanelli

Johannes Götz, Orgel