B a r o c k k i r c h e   S t .   P e t e r



Barockkirche St. Peter

DruckenSommerliche Orgelkonzerte 2013


zurück

Eröffnungskonzert
Kirstin Ecke, Harfe, und Johannes Götz, Orgel

Sonntag, 21. Juli 2013, 17 Uhr


  Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750)
Passacaglia für Orgel
BWV 582
     
  Georg Friedrich Händel
(1685 – 1759)
Konzert für Harfe und Orgel op. 4,6
Andante - Larghetto - Allegro moderato
     
  Louis Spohr
(1784 - 1859)
Phantasie c-moll op. 75
für Harfe
     
  César Franck
(1822 - 1890)
Choral Nr. 3
für Orgel
     
  Claude Debussy
(1862 - 1918)
Danse Sacrée et Danse Profan
für Harfe und Orgel
     
  Giuseppe Verdi
(1822 - 1907)
Offertorio da "Traviata" -
Marcia per dopo la Messa da "Aida"

Bearbeitung von c. Fumagalli
     
  Marcel Grandjany
(1891 - 1975)
Aria in Classic Style
     


Kirstin Ecke und Johannes GötzKirsten Ecke wurde mit 22 Jahren als eine der jüngsten Soloharfenistinnen Deutschlands an das Südthüringische Staatstheater Meiningen berufen, von 1997 bis 2001 war sie Soloharfenistin im Luzerner Sinfonieorchester unter Chefdirigent Jonathan Nott. KIRSTEN ECKE errang bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. Solo-Recitals und Kammermusiktourneen mit herausragenden Künstlern wie u. a. Klaus Maria Brandauer führten sie ins In- und Ausland. Als Gast erhielt sie regelmäßig Einladungen in bedeutende Orchester wie die Bayerische Staatsoper, das hr Sinfonieorchester, die Staatskapelle Dresden, das Gewandhausorchester Leipzig und das Deutsche Symphonie Orchester Berlin. Kirsten Ecke hatte bis 2006 einen Lehrauftrag für Harfe an der Hochschule für Musik und Theater in München inne. Seit dem Wintersemester 2006 leitet sie die Harfenklasse an der Musikhochschule Freiburg.

Johannes Götz studierte an der Musikhochschule Freiburg. Prägende Lehrer waren Prof. Ludwig Doerr (Orgel) und Prof. Stanislav Heller (Cembalo). 1988 beschloss er seine Studien mit dem A-Examen für Kirchenmusik und dem Lehrdiplom für Orgel. 1989-1992 studierte er am königlichen Konservatorium Brüssel bei Hubert Schoonbroodt Konzertfach Orgel. 1992 erwarb er das Solistendiplom. Seit 1992 ist Johannes Götz als Bezirkskantor der Erzdiözese Freiburg im Schwarzwald tätig. In einer weitgespannten Tätigkeit als Dirigent führte er wichtige Werke des oratorischen Repertoires auf. Neben Haydns Schöpfung, Bachs Johannes-Passion und Weihnachtsoratorium auch Brahms-Requiem und viele Orchesterwerke. Er ist für die Ausbildung von jungen Kirchenmusikern zuständig und Dozent bei kirchenmusikalischen Werkwochen. Als Organist der Pfarrkirche von St. Peter begleitet er die Liturgie in einer der schönsten Barockkirchen Süddeutschlands, zudem ist er Leiter des dortigen Konzertzyklus. Als Gründer und Leiter des Festivals "Mit Bach durch die Regio" ist die Musik Bachs einer seiner Schwerpunkte. Sein Repertoire umfasst die Hauptwerke der deutschen und französischen Orgelmusik. Inspirierende Begegnungen hatte er mit den Organisten Gerd Zacher, Gaston Litaize und Rudolph Meyer. Er kommt einer intensiven Konzerttätigkeit nach, Konzerte führten ihn durch ganz Deutschland und in die Schweiz, Niederlande, Belgien, Frankreich, Polen, Italien, Spanien, England, Rumänien, Russland und Sibirien. Johannes Götz stellt mit Vorliebe Bezüge in der Musik abseits der ausgetretenen Pfade von Kompendium und Chronologie her, ein Schwerpunkt ist die Improvisation. Rundfunk und Fernsehaufnahmen sowie CD-Produktionen dokumentieren seine künstlerische Arbeit.

 

zurück