B a r o c k k i r c h e   S t .   P e t e r



Barockkirche St. Peter

DruckenInternationale Orgelkonzerte St. Peter 2018

29. Juli Programm >>>
Pressebericht >>>
Raúl Prieto Ramírez / Barcelona 29. Juli bis 2. September 2018, jeweils Sonnntags, 17:00 Uhr, Barockkirche St. Peter


Seit Jahrzehnten findet in St. Peter im Sommer eine Reihe mit hochkarätigen Orgelkonzerten statt. Interpreten aus verschiedensten Ländern präsentieren ihre Orgelkultur. Die Barockkirche St. Peter besticht nicht nur durch ihre warme barocke Schönheit, sondern auch durch die perfekte Akustik, bei der jeder Ton der beiden Orgeln klar zu hören ist. So bietet der barocke Kirchenraum gemeinsam mit der 2014 renovierten Hauptorgel von Klais und der 2015 neu geschaffenen Chororgel von Rieger den idealen Rahmen für herausragende Orgelkonzerte auf höchstem Niveau.

BZ-Ankündigung vom 26. Juli 2018 >>>


Das Eröffnungskonzert der Internationalen Orgelkonzerte St. Peter am Sonntag, 29.07. um 17 Uhr wird von Raúl Prieto Ramírez / Barcelona gestaltet. Der weltweit gefeierte Organist ist ein Virtuose, der ein breites Publikum fasziniert. Neben einer Professur an der Ball State University/ USA leitet er das Internationale Orgelfestival in Barcelona. Es werden Werke von Bach, Saint-Saens (u. a. die hochvirtuose Orgelbearbeitung des „Danse macabre“) und Liszt (Fantasie über „Ad nos, ad salutarem undam“) zu hören sein.
5. August Programm >>>
Anna Ivanova, Orgel und Ivan Ivan, Trompete / St. Petersburg Ivan Ivan Trompete und Orgel bilden ein beliebtes instrumentales Paar, umso spannender, wenn das Duo von einem Geschwisterpaar ausgeführt wird.
Anna Ivanova absolvierte ihr Orgelstudium an der Universität Sankt-Petersburg, internationale Wettbewerbserfolge machten sie in der Fachwelt bekannt.
Ihr Bruder Ivan ist Trompeter im renommierten Mariinsky-Orchester.
Die Geschwister spielen Werke von G.F. Händel, L. Mozart, W.A. Mozart und P. Eben.
12. August Programm >>>
Pressebericht >>>
Urban Nomades und Johannes Götz, Orgel Johannes GötzAm Sonntag, 12.08. um 17 Uhr kommt es zu einem höchst spannenden Cross-Over-Konzert.
Die drei Musiker von Urban Nomades lassen afrikanische Rhythmuskultur und Jazz zusammenprallen. Daraus entsteht Neues: von meditativen, ja spirituellen Klängen bis zu ekstatischen Grooves.
Das Neujahrskonzert 2015 mit dem Freiburger Philharmonischen Orchester war eine spannende Reise durch den Musik-Kosmos.
Bezirkskantor und musikalischer Hausherr der Barockkirche Johannes Götz wird in der heutigen Begegnung mit der Klangwelt der Orgel (Werke von Alain und Mahler) ganz neue Klangräume eröffnen und viel Spielraum für gemeinsame Improvisationen bieten.
19. August Programm >>>
Jean-Baptiste Robin / Paris Im Konzert am Sonntag, 19.08. um 17 Uhr ist mit dem 1976 geborenen Jean-Baptiste Robin einer der bekanntesten französischen Organisten seiner Generation zu Gast. Neben seiner Solokarriere, die ihn in die Musikzentren der Welt geführt hat, ist er ein erfolgreicher Komponist, dessen Werke von bedeutenden Orchestern gespielt werden. Er ist Professor am Konservatorium von Versailles und Organist der Chapelle Royal des Schlosses von Versailles. Jean-Baptiste Robin spielt ein Programm mit Werken der französischen Barockzeit von Louis Marchand, François Couperin, der französischen Romantik von Charles-Marie Widor, Maurice Duruflé, Marcel Dupré und eigenen Bearbeitungen von Claude Debussy und Frédéric Chopin.
26. August Programm >>>
Pressebericht >>>
Stephen Tharp / New York Stephen Tharp ist einer der großen Konzertorganisten unserer Zeit. Unzählige Preise und Ehrungen säumen seine Karriere. Seine besonderen Fähigkeiten sind auch in der aktuellen Ausgabe des „Who’s Who“ gewürdigt. Er ist ein schon oft gefeierter Gast in St. Peter. In seinem diesjährigen Gastspiel wird er u.a. Werke von Liszt, Hakim und Jeanne Demessieux spielen.
2. September Programm >>>
Wladimir Matesic, Orgel und Serena Arnò, Gesang / Bologna Serena ArnoDer Domorganist von Bologna und Orgelprofessor in Triest ist ein Virtuose italienischen Zuschnitts: Seine Interpretationen haben einen packenden und fesselnden Zugriff.
Zusammen mit der jungen Sängerin Serena Arnò werden Werke von M. Dupré, H. Wolf, M.E. Bossi und J. Haydn erklingen.