B a r o c k k i r c h e   S t .   P e t e r



Barockkirche St. Peter

DruckenInternationale Orgelkonzerte St. Peter 2018


zurück

Wladimir Matesic, Orgel und Serena Arnò, Gesang / Bologna
Sonntag, 2. September 2018, 17 Uhr

In Erinnerung an das Ende des Erstes Weltkriegs (1918-2018): eine chronologisch-geographische Musikreise.


Programm



  Marcel Dupré
(1886 - 1971)
POEME HEROIQUE OP. 33 ("Á Verdun")
für Orgel
(Orgelübertragung des Komponisten)
     
  Hugo Wolf
(1860-1903)
-GEBET
-SCHLAFENDES JESUSKIND

(aus Mörike Lieder)(1918-2018)
Für Sopran und Orgel
     
  Max Reger
(1873-1916)
TRAUERODE
(“Dem Gedenken der im Kriege 1914/15 Gefallenen” - aus Sieben Stücke op. 145)
für Orgel
     
  Gabriel Fauré
(1845-1924)
EN PRIERE
Für Sopran und Orgel
     
  Antonio Smareglia
(1854-1929)
PATER NOSTER
Für Sopran und Orgel
     
  Camille Saint-Saëns
(1835-1921)
ALLEGRO GIOCOSO
(aus Sept Improvisations op. 150)
für Orgel
     
  Marco Sofianopulo
(1952-2014)
IN PARADISUM
Für Sopran und Orgel
     
  Marco Enrico Bossi
(1861-1925)
HORA GAUDIOSA OP. 132 Nr. 5
für Orgel
     
  Johann Sebastian Bach
(1685-1750)
REZITATIVO UND ARIA “ICH HABE GENUG!” BWV 82
Für Sopran und Orgel
     


Wladimir Matesic Wladimir Matesic wurde 1969 in Bologna (Italien) geboren. Er studierte er Orgel, Komposition und Orgelimprovisation an den Konservatorien bzw. Musikhochschulen in Bologna, Freiburg, Luzern und Rotterdam. 2006 promovierte er in Musikgeschichte/Musikwissenschaft an der Universität zu Bologna mit einer Dissertation über den belgischen Organisten und Orgellehrer J. N. Lemmens (1823-1881). Preisträger beim folgenden Internationalen Orgelwettbewerben: Nijmegen (1996), Gravina in Puglia (2001) und Rom (2001). Konzerttätigkeit in ganz Europa und Japan, sowie CD Aufnahmen für die Firma TACTUS. Zurzeit ist er Professor für Orgel am Staatlichen Konservatorium “G. Tartini” zu Triest und Domorganist zu Bologna. Außerdem ist er Künstlerischer Leiter des Internationalen Orgelfestivals “Voci e Organi dell’Appennino”.


Serena ArnóSerena Arnó wurde 1988 in Campi Salentina (Apulien) geboren. Seit ihrer Kindheit zeigt sie eine besondere Begabung für die Musik und den Gesang und singt solistisch und in verschiedenen Chorensembles ihres Heimatlandes. Nach der Promotion in Sprachwissenschaft an der Universität des Salento ist sie in Triest als freischaffende Sprachlehrerin tätig. Sie besucht zurzeit die Gesangsklasse von Prof. Rita Susovsky am Staatlichen Konservatorium “G. Tartini” zu Triest. Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland, sowie CD-Aufnahmen für die Firma TACTUS.



zurück