B a r o c k k i r c h e   S t .   P e t e r



Barockkirche St. Peter

Jahresprogramm 2018



Das neue Jahresprogramm 2018 der Barockkirche St. Peter können Sie hier herunterladen.

NEU: Immerwährender Orgelkalender



Mit Bach durch die Regio - immerwährender OrgelkalenderAnlässlich des 20-jährigen Bestehens der Konzertreihe "Mit Bach durch die Regio" ist ein Orgelkalender erschienen.

Ausführliche Informationen
und Bestellmöglichkeit >>>









Mit Bach durch die Regio

Orgelkonzerte 2018
vom 1. bis 31. Mai

ausführliche Informationen >>>
Karten bestellen >>>


Seit über zwanzig Jahren findet - immer im Mai an allen Sonn- und Feiertagen jeweils um 17 Uhr - die Konzertreihe „Mit Bach durch die Regio“ statt. Auch in diesem Jahr werden herausragende Orgeln der Region besucht. Es wird ein auf das jeweilige Instrument abgestimmtes Programm mit Musik von Johann-Sebastian Bach und jeweils einem weiteren Komponisten vorgestellt.
Ein bestimmtes Werk erklingt bei allen Konzerten: Bachs Sterbechoral „Vor deinen Thron tret‘ ich hiermit“ BWV 668 , Herausforderung für jeden Organisten eine organische Balance zwischen Ruhe und Fließen herzustellen.

Das Eröffnungskonzert am 1. Mai in St. Trudpert, Münstertal spielt David Franke, neuer Orgelprofessor in Freiburg. Er lotet in seinem Konzert das Verhältnis von Improvisation und Komposition bei Bach aus. Der Gewinner berühmter Improvisationswettbewerbe wird uns seine Kunst in vier freien Improvisationen nahe bringen.

Am Sonntag, den 6. Mai spielt Heinrich Walter in der Wallfahrtskirche Maria Lindenberg, St. Peter Werke von Bach und Sweelinck. Neben der Ahrend-Orgel der Wallfahrtskirche erklingt auch das Clavichord: diesem intimen Instrument entlockt Walther eine Bearbeitung der Violinsonate a-moll BWV 1003.

Am Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt) spielt Jin Kim aus Seoul/Korea in der katholischen Kirche St. Alban, Bad Krozingen. Die Orgelprofessorin und preisgekrönte Konzertorganistin spielt neben Werken von Bach passgenau zum Feiertag „L’Ascension“- die Himmelfahrt von Olivier Messiaen.

In der „im neuen Glanz“ erstrahlenden Christuskirche Freiburg gibt Star-Organist Christian Schmitt am Sonntag, 13. Mai ein Konzert in dem sich Werke von Bach mit Musik von Franz Liszt abwechseln.

Bachs Kunst der Fuge wird in einer zyklischen Aufführung vom Bach-durch-die Regio Team Hae-Kyung Jung, Karin Karle und Johannes Götz dargeboten. In einer Fassung für zwei Klaviere oder Orgeln kommt diese einmalige Sammlung von Fugen und Kanons am Pfingstsonntag, 20. Mai in der Barockkirche St. Peter zur Aufführung. Eine kostenlose Werkeinführung durch Johannes Adam um 15.30 Uhr im Fürstensaal des Geistlichen Zentrums erläutert Form und Inhalt.

Am Pfingstmontag, den 21. Mai spielt Diözesankirchenmusikdirektor Godehard Weithoff in der Liebfrauenkirche Günterstal neben Werken von Bach Orgelmusik von Hugo Distler. Weithoff erlebte die Spuren von Distlers Schaffen in seinem Studienort Lübeck hautnah.

Am Sonntag, den 27. Mai gibt Eduard Wagner aus Freiburg auf der großartigen Metzler-Orgel in der Pfarrkirche St. Gallus, Kirchzarten ein Gastspiel. Neben den bekannten Schübler-Chorälen wird er einige Stücke aus dem humoristischen Zyklus „Rrrr….“ von Mauricio Kagel spielen.

Das Abschlusskonzert an Fronleichnam, 31. Mai, wird von Dr. Markus Uhl aus Heidelberg gestaltet. In der Pfarrkirche von St. Ulrich erklingen Werke von Bach und dem Barockmeister Nikolaus Bruhns.

Karten zu 8 € (erm. 5 €) an bekannten Vorverkaufsstellen, Reservix und an der Abendkasse ab 16:30 Uhr.

   

MEMORIAL für Heinrich Hansjakob


Sonntag, 17. Juni 2018, 14:30 Uhr, Bibliothek

Klaus Gülker/ SWR Freiburg, Moderation
Michael Schmitter, Rezitation
Sigi Schwarz, Rezitation
Felix Borell, Violine
Wolfgang Fernow, Baß
Johannes Götz, Klavier und musikalische Leitung

ACHTUNG Uhrzeitänderung wegen WM !!

Tickets >>>

Im Focus des diesjährigen MEMORIALs in der Klosterbibliothek St. Peter am Sonntag, 17. Juni um 14:30 Uhr steht die schillernde Person Heinrich Hansjakobs. Der Pfarrer und Absolvent des Priesterseminars St. Peter war auch ein Volksschriftsteller. Sein Werk ist so umfangreich wie das seines Zeitgenossen Karl May. Er hat über seine Kindheit in Haslach, die Studentenzeit in Freiburg, Reisen, Festungshaft,sogar über seine psychischen Krankheiten geschrieben. Knorrige „Originalmenschen“ hatten es ihm angetan. Hansjakob war sowohl erzkonservativer Priester wie auch Demokrat, Pazifist und Ökopionier. Die vielen Facetten seiner Persönlichkeit werden durch Klaus Gülker erschlossen, der O-Ton des Schriftstellers wird vom Schauspieler Michael Schmitter gesprochen, die Volksschauspielerin Sigi Schwarz steuert die Stimme des Volkes bei. Die Musiker Felix Borell (Violine, SWR Symphonieorchester), der zusammen mit Wolfgang Fernow (Bass) ein Improvisationsduo bildet, sowie Johannes Götz am Klavier werden mit Gustav Mahlers „Wunderhornmelodien“ die Originalität Hansjakobs improvisatorisch ausloten.

Eintritt: 15 €, erm. 10 € zzgl. VVK; freie Platzwahl, Vorverkauf bei bekannten Vorverkaufsstellen und www.reservix.de
Abendkasse ab 14:00 Uhr an der Pforte des Geistlichen Zentrums
   

SWR Vokalensemble Stuttgart - Brahms-Phantasie

Sonntag, 22. Juli 2018, 17 Uhr
Dirigent: Marcus Creed
Werke von Johannes Brahms und Toshio Hosokawa


Der Vorverkauf hat begonnen >>>





Am Sonntag, 22. Juli 2018 um 17 Uhr gibt das weltberühmte SWR Vokalensemble in der Barockkirche St. Peter ein Konzert. Das Ensemble ist gern gesehener Klangkörper in der Konzertreihe des SWR Symphonieorchesters Freiburg im Konzerthaus, trat aber noch niemals als eigenständige Formation in dieser Region in Erscheinung. Der Rundfunkchor des SWR gehört zu den internationalen Spitzenensembles unter den Profichören. Seit siebzig Jahren widmet sich das Ensemble mit Leidenschaft und höchster sängerischer Kompetenz der exemplarischen Aufführung und Weiterentwicklung der Vokalmusik. Die enorme stimmliche und stilistische Kompetenz der Sängerinnen und Sänger sind einzigartig und faszinieren nicht nur das Publikum in den internationalen Konzertsälen, sondern auch die Komponisten.
Künstlerischer Leiter ist Marcus Creed. Unter seiner charismatischen Leitung wurde das SWR Vokalensemble vielfach ausgezeichnet, unter anderem viermal mit dem Echo Klassik.

Die drei Werke von Johannes Brahms: Gesänge für Frauenchor, Hörner und Harfe (op. 17), die Fest- und Gedenksprüche (op. 109) und die geistlichen Motetten (op. 110) haben ihren je eigenen Charakter. Dazwischen werden zwei Kompositionen des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa erklingen: Gebetstexte aus dem europäischen Kulturkreis verbinden sich mit einem Gesang, der von fernöstlichen Gebetsritualen inspiriert ist.

Karten zu 30 € bis 14 € zzgl. VVK; Ermäßigung für Schüler/Studenten/Behinderte/Freiburg-Pass-Inhaber; Vorverkauf unter www.reservix.de und bekannten Vorverkaufsstellen; Abendkasse ab 16 Uhr

   

Lateinamerikanische Barockmusik

Einen Mitschnitt des ersten Stückes mit dem Titel
"Hanaq pachap cussicuinin" (Himmelsfreude)
aus dem Konzert am 21. April 2013 können Sie hier hören.